Ziele und Konzeption

Ziel des Deutschen Kinder-Theater-Festes ist es vor allem, die außerschulische und schulische Theaterarbeit mit Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren in Deutschland zu fördern und weiterzuentwickeln und so einem wichtigen Baustein der ästhetischen Kinder- und Jugendbildung mehr bundesweite Beachtung und Anerkennung zu verschaffen.

Ein Ziel des 7. Deutschen Kinder-Theater-Festes ist es, die öffentliche Wahrnehmung zu stärken und die jugend-, bildungs- und kulturpolitische Bedeutung des Feldes besser sichtbar zu machen.

Die Beteiligten der ausgewählten Inszenierungen sind während des gesamten Kinder-Theater-Festes vor Ort, erproben künstlerische und spielerische Feedback-Formate, erleben und gestalten Workshops und tauschen sich untereinander aus. Ein Rahmenprogramm ergänzt das Fest und ermöglicht den Dialog zwischen den Generationen.

Kinder-Theater-Fest und Fachtagung ermöglichen in ihrer engen Verschränkung den Dialog der Kinder und Erwachsenen, die fachliche Reflexion von Teilhabemöglichkeiten der Kinder und die Stärkung struktureller Voraussetzungen einer qualitativ hochwertigen Arbeit im Theater der Kinder. Es geht darum, auszuloten, wo es Freiräume für eine Kultur der Kinder gibt, die sich auch in neuen Formen und künstlerischen Experimenten ausdrückt und zugleich auch darum, wie diese Freiräume jugendpolitisch und gesellschaftlich verankert werden können.

Gastgeber 2016

Veranstalter des Deutschen Kinder Theater Festes sind die ASSITEJ e.V. (Verband der Kinder- und Jugendtheater), das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) und das Theater der Jungen Welt Leipzig. 

Veranstalter der Fachtagung ist die BAG Spiel & Theater e.V.