Das Programm Wer spielt wann? (Änderungen vorbehalten, Stand: 6. September 2016)

Mittwoch, 12.10. 17:30 Uhr | "Wir bleiben wach!" - Die Eröffnung

Donnerstag, 13.10. 10:00 Uhr | »Spielen hilft« – Kindertanzensemble Mondstaubtheater aus Zwickau 13:30 Uhr | »Club der Individualisten« – Plan BE der Stadtteilschule Blankenese 18:00 Uhr | Gastspiel »Folie« – Image Aigue aus Lyon

Freitag, 14.10. 10:00 Uhr | »Freunde fürs Leben?« – Knirpsentheater-AG Klasse 3 aus Berlin-Neukölln 13:30 Uhr | »Alle sagen Mama anders« – KINDERCLUB des Oldenburgischen Staatstheaters 18:00 Uhr | »Himmel Hagel Stern und Blitz« – Musiktheater Konrad e.V. aus Hannover

Samstag, 15.10. 10:00 Uhr | »SO ODER SO« – Kinderclub des Theaters Baden-Baden 12:00 Uhr | Abschlussveranstaltung

SKART WORLD – Workshop

SKART WORLD ist ein geheimnisvoller Ort – hinter verschlossenen Türen versteckt sich eine fantastische Welt, ein Abenteuerspielplatz. Diesen Raum dürfen die Besucher vorübergehend nur mit verbundenen Augen erkunden. Geführt von anderen Teilnehmern erfühlen, ertasten und erhören sich die Blind-Geführten dieses Traumland. Sie tappen im Dunkeln, ohne Orientierung, vertrauen auf ihr Gespür und begeben sich auf eine Reise ins Ungewisse. Mit dem Lösen der Augenbinden beginnt das „Erwachen“ in einem völlig fremden Kosmos. SKART WORLD (AT) konfrontiert seine jungen Besucher mit einer unerwarteten Sinnerfahrung. Es öffnet die Augen für eine bis dahin unbekannte Theaterwelt und ermuntert zu mehr Offenheit für Neues.

Ausgestattet und bespielt wird der Raum von dem Performance-Duo SKART. Das sind Philipp Karau und Mark Schröppel. Sie gründeten jüngst gemeinsam mit Kindern aus Hamburg das Kollektiv „Masters of the Universe – Ein egalitär-emanzipatorisches Theater der neuen Generation“ mit dem Ziel, gleichberechtigt und selbstbestimmt am gemeinsamen Theaterbegriff zu feilen, Performances zu kreieren und ästhetisch wie strukturell neue Akzente in der deutschen Theaterlandschaft zu setzen.Hier gibt es weitere Informationen über SKART.

Wachmacher - Reflexion

Nach dem Theaterbesuch seine Emotionen und Eindrücke bewusst zu begreifen und über die die eigenen Seherfahrungen in den Austausch mit anderen zu kommen, gehören zum Theatererlebnis dazu. Die eingeladenen Kindertheatergruppen spiegeln sich gegenseitig ihre Wahrnehmungen und Erinnerungen zu ihren Theaterproduktionen. Immer zwei Gruppen begegnen sich im Tandem und geben sich gegenseitig Rückmeldung. Außerdem werden im Rahmen eines Feedbacks zum gesamten Kinder-Theater-Fest wachrüttelnden Geschehnisse und verträumte Momente der gesamten Festtage gemeinsam ins Gedächtnis gerufen und neu zum Leben erweckt. Geleitet werden die Reflexionsformate von den Theaterpädagogen der „Jungen Wildnis“ – Theaterpädagogik am TdJW.

Weitere Informationen erhalten die Gruppen kurz vor dem Fest. 

INTERNATIONALES GASTSPIEL- Image Aiguë, Lyon FOLIE Freitag, 16. Oktober 2016

Eine Gruppe von Kindern und jungen Erwachsenen bringen den Wahnsinn auf die Bühne. Mit einem Chor und Bewegungschoreographien wecken sie Emotionen zu Themen wie Macht und Verzweiflung. Wie fühlt es sich an den Boden unter den Füßen zu verlieren? Verrückt zu werden? Was macht die Gesellschaft mit so starken Gefühlen? Mit Geschrei und Protest, Gewalt und Hilferufen erschaffen die Darsteller ihren Wahnsinn auf der Bühne und fordern nicht nur sich, sondern auch die Zuschauer heraus, das Desaster zu erforschen.

Image Aiguë ist eine unabhängige Theatergruppe, welche seit 1983 existiert und Spieler verschiedener Kulturen, Herkunft und jeden Alters auf der Bühne vereint. Inklusion in alle Richtungen – ohne Grenzen. Die Gruppe arbeitet mit Live-Musik, einer universellen  »Tanz-Körper-Sprache« und zeigt uns ihren Weg eines neuen Miteinanders. Es ist ein pulsierendes, sensibles und buntes Theater, welches seinen Beitrag zu einer Welt leisten möchte, die von Diversitäten lebt.

Regie und Text: Christiane Véricel

Musik: Sandrine De Rosa (Violine), Gérald Lapalus (Akkordeon)

Besetzung: Armand Mpassi, Frédéric Périgaud, Ayako Tomita, Mairi, Auguste, Ana, Lora, Ethan, Assimina, Agathe, Arthur, Maya, Lily, Keren

Leipzig und Lyon sind Partnerstädte. Francois Fogel, der die ASSITEJ in Frankreich vertritt, betont, dass die Arbeit von "Image Aigue" von großer Relevanz für das Theater der Kinder in Frankreich ist. 

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation/DGCA 

www.assitej.fr

Fachaustausch

Die Spielleiter*innen der ausgewählten Gruppen haben verschiedene Gelegenheiten für den Fachaustausch untereinander. 

Zum einen treffen sie die Mitglieder der Jury und zum anderen können sie an der Fachtagung teilnehmen.