Das Eigene und das Fremde. Kindertheater als (trans)kultureller Möglichkeitsraum? Fachtagung

vom 6. bis 9. Oktober 2022 fachbegleitend zum 9. Deutschen Kinder-Theater-Fest in Lübeck (Schleswig-Holstein). Die Fachtagung beschäftigt sich mit dem speziellen Verhältnis von Kindern und Erwachsenen im künstlerischen Prozess einer Kindertheaterproduktion. Wie oft erleben wir es, dass die Vorstellungen eines Kindes nicht mit den Vorstellungen eines Erwachsenen übereinstimmen. Im Alltag, aber auch im Theater. Kinder und Erwachsene erleben die Welt unterschiedlich. Aber meist sagen die Erwachsenen klar „wie es läuft“. Muss das so sein? Jede*r sieht bei sich das Eigene und bei den Anderen das Fremde. Wenn wir das Fremde in uns entdecken, ergibt sich vielleicht eine Möglichkeit die Dinge und das Theater anders zu sehen, anders zu erleben und anders zu machen. Die Fachtagung folgt diesen Spuren in mehreren Einheiten. In Gesprächsrunden und praktischen Übungen stellen Expert*innen des Kindertheaters ihre Arbeitsweisen vor und zur Diskussion. Die Tagung versteht sich als partizipative Gesprächs- und Austauschplattform und wendet sich ebenso an Spielleiter*innen aus der außerberuflichen Theaterarbeit mit Kindern, Lehrer*innen und Theaterpädagog*innen und Kinder. Die Fachtagung wird durchgeführt von Mitgliedern des Bundesarbeitskreis (BAK) „Kinder- und Jugendtheater“ im Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) und in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Amateurtheater Schleswig-Holstein.

PDF Anmeldebogen Fachtagung